Beim ZBI-Neubauprojekt „Zöllnitz III – Leben an der Roda“, südlich von Jena, ist Ende Mai 2022 die Bezugsfertigkeit der ersten drei von fünf Häusern und somit von 33 der 56 frei finanzierten Zwei- bis Vierzimmerwohnungen erreicht worden. Die Bezugsfertigkeit der übrigen zwei Häuser erfolgt planmäßig im August dieses Jahres. Die Häuser und Wohnungen sind nun baulich fertiggestellt und können theoretisch durch die Mieterinnen und Mieter bezogen werden. Zuvor muss das Projektmanagement der ZBI jedoch die abschließende Qualitätssicherung durchführen, welche im Rahmen von sogenannten Vorbegehungen in Vorbereitung der Gesamtabnahme des Projekts im September 2022 stattfindet. Dazu werden im Zeitraum Juni bis August 2022 durch das Projektmanagement sämtliche Bestandteile der Gebäude (Wohnungen, Treppenhäuser, Dach und Fassade sowie die Außenanlagen) auf die kaufvertragliche und normative Übereinstimmung überprüft. Festgestellte Beanstandungen, Abweichungen vom kaufvertraglich geschuldeten Soll sowie Restleistungen werden über eine spezielle Mangelmanagementsoftware erfasst. Dieser Prozess erfolgt vollumfänglich digital und erhöht die Rechtssicherheit im Zusammenhang mit der Erfassung baulicher Mängel. Neben der genauen Beschreibung des Sachverhalts kann dies auch durch die Dokumentation mittels Fotoaufnahmen sowie durch eine konkrete Verortung innerhalb des betreffenden Grundrisses geschehen. Über die Mangelmanagementsoftware wird dann die Beseitigung etwaiger Beanstandungen organisiert. Hierzu erhält die Verkaufspartei beziehungsweise der Bauleistende ein automatisch generiertes Protokoll der Baustellenbegehungen, auf dessen Basis sämtliche Sachverhalte abgearbeitet und anschließend über eine Erledigungsmitteilung freigemeldet werden. Der digitalisierte und somit optimierte Prozess der Qualitätssicherung stellt sicher, dass bis zur geplanten Abnahme im September dieses Jahres der bauliche Zustand und die Qualität der Wohnungen zum Zeitpunkt des Einzugs der Mietenden den Anforderungen der ZBI entsprechen und sämtliche Beanstandungen aus der Bauzeit bearbeitet sein werden. Die bisher begangenen Wohnungen weisen durchweg eine gute Ausführungsqualität mit nur marginalen Mängeln auf. Dies lässt optimistisch in die Zukunft und auf einen termingerechten Bezug der Wohnungen Anfang Oktober 2022 blicken.

06/2022 Neubauprojekt Jena Zöllnitz: Bezugsfertigkeit der Häuser 1 bis 3 und Beginn der Wohnungsvorbegehungen

Beim ZBI-Neubauprojekt „Zöllnitz III – Leben an der Roda“, südlich von Jena, ist Ende Mai 2022 die Bezugsfertigkeit der ersten drei von fünf Häusern und somit von 33 der 56 frei finanzierten Zwei- bis Vierzimmerwohnungen erreicht worden. Die Bezugsfertigkeit der übrigen zwei Häuser erfolgt planmäßig im August dieses Jahres.

Die Häuser und Wohnungen sind nun baulich fertiggestellt und können theoretisch durch die Mieterinnen und Mieter bezogen werden. Zuvor muss das Projektmanagement der ZBI jedoch die abschließende Qualitätssicherung durchführen, welche im Rahmen von sogenannten Vorbegehungen in Vorbereitung der Gesamtabnahme des Projekts im September 2022 stattfindet. Dazu werden im Zeitraum Juni bis August 2022 durch das Projektmanagement sämtliche Bestandteile der Gebäude (Wohnungen, Treppenhäuser, Dach und Fassade sowie die Außenanlagen) auf die kaufvertragliche und normative Übereinstimmung überprüft. Festgestellte Beanstandungen, Abweichungen vom kaufvertraglich geschuldeten Soll sowie Restleistungen werden über eine spezielle Mangelmanagementsoftware erfasst. Dieser Prozess erfolgt vollumfänglich digital und erhöht die Rechtssicherheit im Zusammenhang mit der Erfassung baulicher Mängel. Neben der genauen Beschreibung des Sachverhalts kann dies auch durch die Dokumentation mittels Fotoaufnahmen sowie durch eine konkrete Verortung innerhalb des betreffenden Grundrisses geschehen. Über die Mangelmanagementsoftware wird dann die Beseitigung etwaiger Beanstandungen organisiert. Hierzu erhält die Verkaufspartei beziehungsweise der Bauleistende ein automatisch generiertes Protokoll der Baustellenbegehungen, auf dessen Basis sämtliche Sachverhalte abgearbeitet und anschließend über eine Erledigungsmitteilung freigemeldet werden.

Der digitalisierte und somit optimierte Prozess der Qualitätssicherung stellt sicher, dass bis zur geplanten Abnahme im September dieses Jahres der bauliche Zustand und die Qualität der Wohnungen zum Zeitpunkt des Einzugs der Mietenden den Anforderungen der ZBI entsprechen und sämtliche Beanstandungen aus der Bauzeit bearbeitet sein werden.

Die bisher begangenen Wohnungen weisen durchweg eine gute Ausführungsqualität mit nur marginalen Mängeln auf. Dies lässt optimistisch in die Zukunft und auf einen termingerechten Bezug der Wohnungen Anfang Oktober 2022 blicken.

Folgen Sie uns